Die ETS Software der KNX-Association wird benötigt, um KNX-Geräte in einem KNX-System zu parametrieren, sie also so zu konfigurieren, dass sie im Zusammenspiel die Funktionen ausführen, die Sie von Ihrer intelligenten Gebäudeautomation erwarten. Mir der neuen ETS5 gelingt das besser denn je.

ETS5: Das ist besser

Im Buch Heimautomation mit KNX, DALI 1-Wire und Co. gehe ich ausführlich auf die ETS4 ein. Die ETS ist sozusagen Teil des KNX-Standards und wird zwingend für die Parametrierung Ihres KNX-Systems benötigt. Viele Benutzer arbeiten heute noch zufrieden mit der Version 4 und sogar noch mit der ETS3. Doch seit Erscheinen der ETS5 gibt es gute Gründe für einen Umstieg. Auch für meine eigene Projekte habe ich den Umstieg gewagt (ETS 5.0.6) und kann, bis auf wenige Unschönheiten, nur positives berichten:

Geschwindigkeit

  • die Installation der ETS läuft deutlich schneller und problemloser ab, dazu ist das Installations-File nur noch ca. halb so groß
  • Der Import und Export (Projekte, Produkt-Datenbanken, …) ist spürbar flotter, ebenso die Erzeugung von Reports
  • die Parametrierung läuft in vielen Fällen ein wenig schneller
ETS5 Diagnose-Funktion
ETS5 Diagnose-Funktion

Datenbank

Für mich der Killer-Vorteil der neuen ETS schlechthin: sie verwaltet die Projekte in datenbankfreier Technik, benötigt also keine Microsoft SQL Datenbank mehr. Damit gehören viele Installations- und Kompatibilitätsprobleme der Vergangenheit an. Durch diese Verbesserung erübrigte sich für mich die Vorsichtsmaßnahme, die ETS nur in einer virtuellen Maschine (VirtualBox) zu betrieben. Die neue Version läuft jetzt problemlos nativ unter Windows 10, als 64-Bit Applikation. So soll es sein.

Bedienung

Jede Menge sinnvolle Verbesserungen fallen, bewusst oder unbewusst, bei der täglichen Arbeit mit der Version 5 auf, u.a. sind das:

  • das neue Look&Feel der ETS ist durchdachter, aufgeräumte und flotter in der Anwendung
  • der Online Katalog wurde erweitert und bietet nun auch zusätzliche Produktinformationen
  • das automatische Update inklusive der Installation von ETS Apps (siehe dazu aber unten: Schattenseiten)
  • neuer leistungsfähiger Projekt-Wizard erleichtert das Anlegen von Projekten deutlich
ETS5 Katalog-Funktion
ETS5 Katalog-Funktion

KNX RF

Die neue Version 5 der ETS unterstützt jetzt auch KNX-RF (Funk) Geräte. Ein wichtiger Schritt, insbesondere für Nachrüst-Lösungen.

ETS5: Schattenseiten?

Ein paar wenige Nachteile der neuen ETS sind mir dennoch aufgefallen:

  • der automatische Update funktioniert leider öfter nicht, der Download stoppt vor Erreichen der 100%
  • einige User berichten von Problemen bei der Verwendung eines KNX-USB Interfaces (KNX-IP Schnittstellen hingegen funktionieren robust)
  • greift die ETS über einen laufenden eibd-Dämon und dessen zugeordneter KNX-IP Schnittstelle zu, gelingt öfter der Parametriervorgang nicht. Abhilfe schafft eine IP-Schnitstelle mit mehr als einer gleichzeitigen Tunnelverbindung, z.B. MDT IP-Interface SCN-IP000.02
  • die „vernebelte“ Hintergrund-Ansicht bei geöffneten Dialogboxen sieht zwar hübsch aus, erschwert die Bedienung allerdings

Fazit

Die ETS bietet in der Version 5 spürbare Verbesserungen und ermöglicht insgesamt eine deutlich angenehmere KNX Parametrierung. Die Abnabelung von der bisher (ETS4) verwendeten SQL-Datenbank war für mich der ausschlaggebende Grund zum Umstieg. Der Export von Bestandsprojekten und der anschließende Import in die neue ETS verlief problemlos. ETS5 – meine Empfehlung!

Nachtrag 13.09.2016

In Kombination mit dem neuen MDT Glastaster Smart 2 zeigt die ETS5 gegenüber der Version 4 einen sehr deutlichen Geschwindigkeitsvorteil. Wenn Sie also auf den neuen Glastaster 2 setzen möchten, ist ein Upgrade auf ETS 5 sehr zu empfehlen.

Auch nach einem halben Jahr Erfahrung mit der ETS5 ändert sich am Fazit nichts: die neue Version ist eine gelungene Verbesserung.

 

ETS5: KNX-System besser parametrieren
Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Falls ja, würde ich mich freuen wenn Sie ihn teilen. Vielen Dank!
Markiert in:    

2 Gedanken zu „ETS5: KNX-System besser parametrieren

  • 7. Februar 2016 um 14:20
    Permalink

    Hallo Oliver,

    ja, das stimmt. In den sauren Apfel muss man leider einmal beissen, an der ETS führt kein Weg vorbei. Es gibt aber Möglichkeiten, um günstiger an die ETS zu kommen. Für kleinere Installationen muss es ja nicht die Pro-Version sein, sondern evtl. reicht auch die Lite-Version. Ausprobieren läßt sich das ganze auch mit der Demo-Version.
    Auch gibt es regelmäßig Sammelbestellungen für die Pro-Version. So sind schnell ein paar Hundert Euro gespart. Im Buch gehe ich natürlich umfassend auf die Beschaffung der ETS ein.
    Wieviele KNX-Geräte möchtest du am Ende denn verwalten?
    Beate Grüße,
    Stefan

    Antworten
  • 7. Februar 2016 um 13:50
    Permalink

    Leider ist die ETS Software schon ganz schön teuer, so das man nicht mal einfach sagen kann, ich teste das mal in klein um dann evtl. mehr ein zu steigen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.